Monat: April 2009

Erste Lauf-Versuche

Ich laufe wieder – naja, jedenfalls ein gaaanz klein wenig! Habe nun endlich die ersten Hoppel-Schrittchen gewagt. Geht auf ebener Fläche und an Krücken ganz gut, nur Treppenstufen komme ich nach wie vor nicht hoch, da ich den Fuß ja nur mit halbem Körpergewicht belasten darf. Trotzdem: ich spüre langsam wieder festen Boden unter den Füßen. Und Schmerzen habe ich dabei kaum. Sorgen machen mir nur nach wie vor die Prellungen, die einfach nicht richtig abschwellen. Tja, vier Wochen sind nun herum seit meinem Unfall – noch zwei, und dann darf ich die Belastung langsam steigern. Hach, die Zeit wird einem schon lang… Dafür habe ich angefangen, meinen SuB (Stapel ungelesener Bücher) abzubauen; z.T. lese ich den dritten Teil von „Eragon„.


Lecker Middaaachessen

 Seitdem ich wieder daheim bin, ernähre ich mich Mittags eigentlich von 5-Minuten-Terrinen. Die stapelt mein Schatz
 im Badezimmer. Außerdem hat er dort einen Wasserkocher aufgestellt. Da ich ja nu bei uns die ganzen Treppen noch
 nicht rauf- und runter höppeln kann (und im übrigen auch gar keine Hand mehr für ’nen Teller frei hätte), ist das
 eine halbwegs annehmbare Lösung. Okay okay, natürlich weiß ich, dass die Dinger keine Schlankmacher und auch
 nicht unbedingt gesund sind (von wegen Geschmacksverstärker etc.) – aber praktisch! Außerdem esse ich brav
 (fast) jeden Tag einen Apfel… 😉
 Und hier kommt er nun, auf Anregung von Katrin:

Baghieras ultimativer 5-Minuten-Terrinen-Test!

  • Kartoffelbrei Crème fraiche mit Schnittlauch: 248 kcal/14,6 g Fett; Geschmack: ziemlich flach **
  • Kartoffelbrei mit Blattspinat: 249 kcal/9,7 g Fett; Geschmack: lecker! ****
  • Kartoffelbrei mit Röstzwiebeln und Croutons: 259 kcal/11,6 g Fett; Geschmack: schön würzig, okay ***
  • Spaghetti in Käse-Sahne-Sauce: 275 kcal/12,2 g Fett; Geschmack: lecker! ****
  • Spaghetti in cremiger Schinkensauce: 301 kcal/15,4 g Fett; Geschmack: zu viel Petersilie, Sauce schmeckt sehr künstlich! *
  • Spaghetti in Tomatensauce: 230 kcal/6 g Fett; Geschmack: mein Favorit! *****
  • Spaghetti Bolognese: 249 kcal/8,4 g Fett; Geschmack: ganz okay, aber nicht wirklich Bolognese-Geschmack***
  • Broccoli Nudeltopf: 201 kcal/6,2 g Fett; Geschmack: okay, Broccoli kommt gut durch ***
  • Nudeln in Waldpilzrahmsauce: 260 kcal/10,5 g Fett; Geschmack: auch okay ****
  • Nudeln in Tomaten Mozzarella-Sauce: 221 kcal/6,3 g Fett; Geschmack: auch okay***

Noch ein paar Tips zur Zubereitung:

1. Immer mindestens zwei bis drei Minuten länger ziehen lassen; vor allem die oft noch sehr harten Nudeln werden dann schön weich.
2. Etwas mehr Wasser als angegeben nehmen, dann wird’s nicht so pampig.
3. Wenn man einen Schuss Milch zum Kartoffelbrei gibt, schmeckt er wesentlich besser.
4. Richtig luxuriös wird’s mit einem kleinen Stückchen Butter und einem Esslöffel Sahne!
5. Leckere Variante: etwas geriebenen Käse unterrühren – schmeckt vor allem bei den Nudeltöpfen sehr gut.
6. Zu den Spaghetti mit Tomatensauce passt natürlich ideal ein Esslöffel Parmesan.

P.S.: Wer auf Nudeln steht, sollte übrigens mal die Cup Nudeln von Nissin probieren – miam…


Zweit-Bein

Kinder sind ja bekannt dafür, dass sie kein Blatt vor den Mund nehmen; „Kindermund tut Wahrheit kund“. Der Brüller des Jahres kam denn auch mal wieder von Lenachen. Tag: Ostermontag. Ort: bei uns auf der Terrasse. Beteiligte: Lena, mein Fuß und ich.
Es klingt Sturm; vor der Haustür stehen Lena und ihr Papa. Ich im Rollstuhl auf der Terrasse. Lena kommt wie eine Kanonenkugel auf mich zugeschossen und begrüßt mich stürmisch. Dann beäugt sie neugierig meinen Fuß. Das letzte Mal hatte sie mich mit Gips im Krankenhaus gesehen, nun ohne… sehr spannend…
Und da kam es auch schon: „Iiiimmiii, hast Du jetzt ein neues Bein?“ 🙂   😀 😀
Wir mussten alle herzhaft lachen! Ich habe ihr dann meine Narbe gezeigt, aber das schien sie nicht sehr zu überzeugen… Hoffnungsvoll fragte sie also noch einmal nach: „Und Du hast keiiin neues Bein, Immi?“ Sie hatte wohl gedacht, schwupps kriegt Immi ein neues Bein, kann wieder laufen, alles ist wieder gut, sie kann mich wieder besuchen und wieder mit mir rumtoben… Und dann sitzt Immi da in einem Rollstuhl und ist immer noch fußlahm – welche Enttäuschung! Mein Göttergatte nahm dann sie an die Hand und zeigte ihr meinen Gips; das versöhnte sie etwas.
Tja Lena. Irgendwie hat Immi den Trend zum Zweit-Bein glatt verpennt.


Bilderdienste

Ich bin total enttäuscht. Habe vor fünf Tagen bei Pixum Foto-Abzüge in Auftrag gegeben – und bisher ist nix angekommen! Was haben die eigentlich für Lieferzeiten??? Nee nee Leute, das war nix!!! Demnächst bestelle ich wieder beim T-Online-Fotoservice. Man kann ja gegen den rosa Riesen sagen, was man will, aber die Qualität war bei mir bisher immer okay, und die Bilder waren meist schon nach zwei Tagen da.
Nachsatz: Die Lieferung hat letzten Endes sage und schreibe eine Woche gedauert, und die Qualität war auch nur so lá lá…


Halbzeit!

Juchhu, ich habe Halbzeit bei meinen sechs Wochen Fuß-Schonzeit! Jetzt noch mal drei Wochen. Und nach diesen drei Wochen darf ich in weiteren zwei Wochen langsam wieder volle Belastung aufbauen… so schnell gehen zwei Monate rum, harr harr!
Heute jedenfalls wieder Kontrolluntersuchung beim Arzt. Habe dort auch endlich mal Röntgenbilder gesehen: mein Füßli ist mit sieben Nägeln und einer Platte geflickt worden. Übrigens aus Titan – ich bin nu richtich wertvoll…hihihi…
Ansonsten alles okay, auch die Schwellungen sind deutlich besser geworden. Deshalb darf ich nun mein Füßli mit halbem Körpergewicht belasten. Na toll, wirklich weiter hilft mir das noch nicht! Üben darf ich zwar, Treppensteigen geht aber weiterhin nicht… 🙁 Und daher bin ich auch weiterhin auf viel Liegen und Rolli angewiesen; unser Haus geht ja über fünf Ebenen und ist voller Treppenstufen! Außerdem muss ich mir nun immer eine sogenannte AirGo AnkleBrace-Schiene von Aircast umschnallen, die ich heute bekommen habe. Die stützt den Fuß beim Belasten.
Eigentlich alles eine feine Sache – die aber einen dicken Haken hat: das vorsichtige Belasten tut schon derbe weh; es zwiebelt ordentlich in meinem Knöchel. Wie soll dann das „leichte Auftreten“ klappen, hä? Erste Versuche waren total entmutigend… auauau…
Tja, der Arzt wusste wohl, warum er süffisant grinsend meinte: „Keine Angst, am Anfang machen Sie eh nicht viel, und Sie merken auch schnell, wann Sie aufhören müssen!“ Ehem. Stimmt.


Berlin ist Eishockey-Meister 2009

 Play-off-Endstand DEG – Berlin 1:3

 Schade, die DEG hat es leider nicht geschafft. Heute Abend im vierten Final-Spiel um die Deutsche Eishockey-
 Meisterschaft haben die Rot-Gelben mit 2:4 gegen die Eisbären verloren. Berlin hat damit den dritten Sieg erzielt und
 ist erwartungsgemäß Deutscher Meister 2009 – Gratulation! Und dies war auch mein letzter Eishockey-Eintrag für die
 nächste Zeit – weiter geht es im Herbst!

Und hier sind die Ergebnisse im Einzelnen:

  • Do, 09.04.09, 19.30 Uhr: Berlin – DEG  3:2
  • Sa, 11.04.09, 17.30 Uhr: DEG – Berlin  3:1
  • Mo,13.04.09, 14.30 Uhr: Berlin – DEG  5:1
  • Mi, 15.04.09, 19.30 Uhr: DEG – Berlin 2:4

Strumpf-Nirvana

  Was passiert eigentlich mit all den Kompressionsstrümpfen, die sich ahnungslose Individuen wie ich mit
  Müh und Not über den Fuß gezogen haben, das Teil aber hinterher nicht mehr ausgezogen bekommen?
  Bleiben diese Strümpfe auf immer und ewig am Fuß? Verwachsen sie gar mit ihm? Oder landen sie wie
  mein Strumpf im „Strumpf-Nirvana“, sprich: Mülleimer??? Fragen über Fragen…
  Ich habe meinen jedenfalls nicht mehr herunter bekommen und ihn kurzerhand mit der Schere vom
  Beinchen geschnippelt. Nie wieder! Da wickel ich mir lieber jeden Tag brav eine Bandage eng um mein
  armes Füßchen!
  Habe ansonsten heute begeistert festgestellt, dass mein Handy Bluetooth hat und ich mir so meine im
  Krankenhaus aufgenommenen Fuß-Fotos auf den Laptop beamen konnte.
  Wollt Ihr mal gucken? Ja, Ihr wollt gucken…  😉
  Den Gips bin ich zum Glück los, habe ihn aber aufbewahrt – als Mahnmal für zukünftige Gänge in den Keller.
  Hehehe!


Hilfeee, Fotos wech!

  Nee, manchmal ist ja wirklich der Wurm drin. Gestern Nachmittag endlich mal wieder frische Luft
  im Garten geschnuppert und Lenachen beim Ostereier-Suchen zugeguckt. Danach flugs
  den Laptop angeworfen, CF-Karte in Kartenleser, Datenübertragung – stoppt. Hä? Nu gut, noch mal.
  Aber – Schreck lass nach: von über 270 Fotos  (darunter noch die von den Auflügen nach Belgien
  und Monschau sowie sämtliche Fotos von Ostern!) sind nur noch 14 da… Hilfeee!!!
  Also nach einem Datenrettungstool gesucht. PC Inspector läuft unter Vista
  nicht. Restoration will auch nicht. Also zu PhotoRec gegriffen. Zwar nicht
  komfortabel in der Bedienung, läuft das Tool noch in einer Art DOS-Fenster –
  funktioniert aber tadellos und hat zu meiner Erleichterung alle Fotos wiederherstellen können. Dadurch habe ich nun endlich mal die Bilder zu Monschau und zu Maaseik einstellen können, und Osterbilder von Lena. Yeah!
Sonst war der Ostermontag nicht so dolle; die DEG hat eine 1:5-Klatsche in Berlin bekommen, und meine Narbe tut weh. Aua. Hauptsache, ich sitz dann später mal nicht da wie weiland mein Großvater mit seiner Kriegs- verletzung: „Meine Narbe tut weh, es wird regnen!“ Och nö.
Wenigstens ist mein Flunk nun so weit abgeschwollen, dass ich endlich diesen komischen Kompressionsstrumpf drüber ziehen kann. Hm. Und das soll helfen? Der schnürt meinen ganzen vorderen Fuß ab… na ich weiß nicht…


Dat Wasser is joot

Ich fühle mich wie ein neuer Mensch! Gestern habe ich geduscht – nach sage und schreibe 16 Tagen (!) endlich wieder richtig sauber, wie schööön! Die ewige Katzenwäsche am Waschbecken war ich aber auch wirklich leid…
Das Duschen war leichter als gedacht: mein GöGa hat ein Höckerchen in die Dusche gestellt, auf dem ich mich dann wie Königin von Saba niedergelassen und das köstliche Nass genossen habe – war dat joot!
Heute Nachmittag spielt wieder die DEG – drittes Finalspiel, wieder in Berlin. Nach den ersten beiden Spielen stehts 1:1. Leider werde ich es nicht gucken können, da heute Nachmittag Lenachen zum Ostereier-Suchen kommt. 


Frohe Ostern!

Ich wünsche Euch allen

ein schönes, ruhiges

Osterfest

und ein dickes Osterei!