Monat: August 2011

Neue Fotos von Baby und Co.

Baby wird nächsten Monat 1 Jahr alt – und hat sich sehr verändert: aus dem kleinen süßen Katzenbaby ist ein gestandener, wunderschöner Jungkater geworden, der angesichts seiner riesigen Pfoten sehr groß zu werden verspricht.
Neue Fotos von ihm gibt es hier auf der Katzen-Seite in den „News“; seine Galerie wurde ebenfalls aktualisiert, genau so wie die Galerien von Felix und Kira. Viel Spaß beim Gucken!

Baby Ende August im Garten


+ Loriot

Wehmut, Trauer – und trotzdem ein leises Lächeln.
Gestern Abend ist Loriot gestorben, Deutschlands größter Humorist.
Vicco von Bülow wurde 87 Jahre alt.
Er hat mich mit seinem Sketchen durch meine Kindheit und Jugend begleitet.
Unvergessen bleiben Klassiker wie „Die Nudel“ mit der tollen Evelyn Hamann, Hoppenstedts,
Herr Müller-Lüdenscheid, „Die Steinlaus“, „Kosakenzipfel“, Jodeldiplom oder auch „Das Bild hängt schief“…
Sie haben mich zum Lachen gebracht, Herr von Bülow.
Danke dafür!

 


La Paloma

Jeder kennt das Lied „La Paloma“ – die Älteren wahrscheinlich in der Version von Hans Albers im Streifen „Große Freiheit Nr. 7„. Unter dem Titel „La Paloma. Sehnsucht. Weltweit“ habe ich vor ein paar Tagen zu mitternächtlicher Stunde eine sehr interessante Doku zu dem Lied gesehen.
Demnach wurde „La Paloma“ als kubanische Habanera von dem Basken Sebastián Iradier komponiert. Wie so oft erinnert sich an den Komponisten kaum noch jemand – wohl aber an sein Lied. Es wird nahezu überall auf der Welt gespielt, aber immer mit verschiedenen Texten und vor allem auch zu verschiedenen Anlässen: im Banat (Rumänien) erklingt es bei Beerdigungen und soll die Angehörigen trösten. Im Baskenland ist es ein Liebeslied. Im KZ Theresienstadt musste es ständig von der Big Band „Ghetto Swingers“ (welch ein Name!!!) gespielt werden – weil es sich diejenigen, die gerade bei den Selektionen für die Gaskammer aussortiert worden waren, immer wieder wünschten. In Sansibar wird es nach wie vor bei Hochzeiten gespielt, in Mexiko hat es einen revolutionären Hintergrund (dort sangen es die Anhänger von Präsident Benito Juarez als Protest gegen den von Napoleon III. eingesetzten sog. Kaiser von Mexiko, Maximilian I.)
Nicht nur Hans Albers (dessen leicht „angesäuselte“ Version übrigens damals von Joseph Goebbels verboten wurde) oder Freddy Quinn haben das Lied berühmt gemacht, u.a. wurde es auch in einer Version von Elvis Presley veröffentlicht, der es 1961 in dem Film „Blue Hawaii“ sang.

In der „Doku La Paloma. Sehnsucht. Weltweit“ wird u.a. ein Sammler vorgestellt, der über 860 Versionen des Liedes als Schallplatte etc. hat – da kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus. Mehr einschl. Ausschnitte, Interviews etc. gibt es hier auf der offiziellen Website.


Viel im Kopf

Diesen Blog und auch alles andere „Internet-liche“ halte ich bewusst leicht – nichts zu Anspruchsvolles, nichts zu Persönliches. Wer weiß schließlich, was man wo mal wiederfindet… Trotzdem zweifle ich in der letzten Zeit immer mehr an diesem Konzept. Schließlich soll es ja tatsächlich auch noch Menschen geben, die mit ihrem Gehirn noch mehr anfangen können als Daily Soaps zu gucken…

Ich muß einen gewaltigen Kopf haben,
denn zuweilen
brauche ich
eine ganze Woche,
um ihn mir
zu zerbrechen

(Mark Twain)


Wahre Liebe…

Wahre Liebe gibt es nur unter Männern!

… gibt es eben doch nur unter Männern…
meinen jedenfalls Felix (li.) und Baby


Happy End…

   Lese eben gerade auf rav, dass die vor 2 Wochen verschwundene Samli (siehe hier) anscheinend heute wieder bei ihrer Familie eingetroffen ist. Happy End. Katze gut, alles gut!